Das Badetuch im Obama-Style ist nicht nur ein Renner bei den Badegästen sondern
auch in den Medien.

"Der Sonntag" vom 21. August 2011

"Blick am Abend" vom 23. August 2011

Bälliz Thun

Unterschriften sammeln für die "Einheitskrankenkasse" und
die "Erbschaftssteuer". Die Thuner unterschreiben mit Verve.
v.l.n.r.: Roland Näf (SP-Präsident Kanton Bern), Hans
Stöckli (SP-Ständeratskandidat) und Matthias Aebischer.



Ständeratswahlkampf 2011: Herlferinnen und Helfer im Einsatz.
Flavia Wasserfallen, Barbara Nyffeler, Angelika Neuhaus, Michael Aebersold,
Donato Cermusoni, Rosmarie Stöckli, Stefan Krattinger, Matthias Aebischer
und Hans Stöckli (SP-Ständeratskandidat)

1. August SP

Innert einer Stunde 1500 1.-August-Weggli verteilt. Flavia Wasserfallen,
Matthias Aebischer und Ursula Wyss.



Am 1. August ab 08.00h verteilt die SP Bern am Bahnhof solche 1.-August-Weggli.
Äs het solangs het!



Neues Give-away von Flavia Wasserfallen und Matthias Aebischer

"Drei Frühstarter und eine Innovation" - 23. Mai 2011



www.wahlkampfblog.ch

Interview mit Matthias Aebischer im "Der Landbote" vom 23. Mai 2011

Logo Landbote

Artikel im Landboten (PDF)

Artikel im 20 Minuten vom 23. Mai 2011

Bild 20 Minuten

www.20minuten.ch

Von Rapper Greis bis SP-Doyen Helmut Hubacher. Aebischers Kandidatur erhält eine breite Unterstützung.

Karte des Unterstützungskomitees (PDF)

Die EU hat die Verhandlungen mit der Schweiz zu Forschung, Filmförderung und Studentenprogrammen sistiert. Der Schweiz droht ein grosser Schaden. Wir müssen verhindern, dass die Schweiz isoliert und um Jahre zurückgeworfen wird.

Interview Radio SRF (21.2.2914) Beitrag im 10vor10 (18.2.2014) Artikel im Tagesanzeiger (17.2.2014)

Matthias Aebischer zeigt in der Sonntagszeitung wo er wohnt und wie er lebt.

SonntagsZeitung

Trend-Artikel in der SonntagsZeitung (PDF)

Glosse von Matthias Aebischer

KITA-Initiative

Gernold Kurz läufts nicht wie geplant. Trotz seiner Business-Erfahrung und den vielen Management-Kursen musste er schon mehrmals Konkurs anmelden. Zuerst hatte er es mit Poulet-Imbisswagen versucht, dann mit Pneuhandel und jetzt bis vor einem halben Jahr mit Kraftnahrung für Fitnesscenter und so. Wie es nun weiter gehen soll, weiss Gernold auch schon. Den Tipp hat er von einem guten Freund erhalten. Einer, der die politischen Diskussionen im Detail verfolgt. Gernold wird eine Kinderkrippe eröffnen! Denn Eltern würden, so sagte ihm der gute Freund, von der Stadt bald Krippengutscheine erhalten und dürften diese dann dort einsetzen wo sie wollen. Gernold schmiedet seither ehrgeizige Pläne. Er ist nicht der Mann fürs kleine, sondern fürs grosse Business. Er wird nicht eine sondern zwei, drei, viele Krippen auf die Beine stellen und so ganz toll Kohle machen. Das ist Gernolds Ding. – Helfen wir Gernold doch, dass er nicht noch einmal Konkurs anmelden muss. Überlassen wir die Kinderbetreuung den Profis und stimmen am 15. Mai „JA“ zur Kita-Initiative, „NEIN“ zum Gegenvorschlag.

http://www.sp-bern.ch/

Im SonnTalk rechtfertigt Toni Brunner die tieferen Löhne der Frauen. Der administrative Aufwand für eine Kontrolle sei zu hoch. Die ganze Sendung sehen Sie hier.

In seiner 1. August-Rede in Bolligen/BE und Ueberstorf/FR stellt Nationalrat Matthias Aebischer einige Grundsatzfragen zu den Themen Nationalstolz, nationale Bindung und Heimatgefühl. Seine Fragen hat er auch prominenten Freunden und Bekannten gestellt. Unter ihnen der ehemalige Bundesrat Adolf Ogi, die Rapperin Steff la Cheffe, der Schriftsteller Pedro Lenz und die Putzfrau der Nation "Frau Schruppatelli". Die Rede lesen Sie hier.

Verschiedene Gruppierungen torpedieren just während der Feinschliff-Phase den Lehrplan 21. Zudem streichen viele Kantone ihr Bildungsbudget zusammen. Der falsche Moment, sagt die SP an einer Medienkonferenz. Vor allem das Französisch könnte unter diesem Streichkonzert leiden.

Texte SP Schweiz Tagesschau (5.8.2014) 20 minuten (5.8.2014) 24 heures (5.8.2014)